Kryolipolyse Stuttgart - mit Kälte gegen die Fettpolster

Behandlung diät- und sportresistenter Fettdepots* - Kryolipolyse

Das Verfahren Kryolipolyse

cymedics cryo:
wenn Diät und Sport nicht helfen.
Eine – im wahrsten Sinne des Wortes – coole Sache: cymedics cryo nutzt die Methodik und Technologie der kontrollierten Kryolipolyse zur Anwendung bei hartnäckigen Fettdepots. Der überragende Vorteil dieses nicht-invasiven Verfahrens liegt in der Einfachheit der Behandlung und das bei äußerst geringem Zeitbedarf.

* Wissenschaftliche Grundlage

Die Kryolipolyse stellt ein neuartiges, von Dermatologen der Harvard Medical School in Boston entwickeltes, nicht invasives Verfahren zur Behandlung von Fettdepots dar.
Das Verfahren beruht auf der Tatsache, dass Fettzellen empfindlicher auf Kälte reagieren als aller anderen Gewebearten.
Die Studie spricht von einer Reduzierung von ca. 25 % bis - 35% der Fettzellen am behandelten Areal nach einer Sitzung.

Wie funktioniert Kryolipolyse

Der Prozess der Kryolipolyse wird in den Applikatoren des cymedics cryo Gerätes gestartet.

In diesen Applikatoren wird ein Vakuum erzeugt. Das Fettgewebe wird durch dieses Vakuum vom restlichen Gewebe isoliert. Eine gezielte und lokalisierte Kühlung des Fettgewebes ist so möglich.

Das Fettgewebe wird im Applikator für ca. eine Stunde ganz exakt auf eine Temperatur zwischen -2 Grad  und -8 Grad) heruntergekühlt.

 

Körpereigene Mechanismen erkennen die behandelten Fettzellen und "kümmern" sich während den folgenden 3 bis 5 Monaten um diese. Sie werden über die Zeit schrittweise und auf natürliche Weise über das Lymphsystem abtransportiert und über den Stoffwechsel verarbeitet.

 

Pro Applikator kann ein Areal von 240 cm² behandelt werden. Dies entspricht in etwa der Größe einer Hand eines Erwachsenen.

 

Die Haut selbst nimmt dabei keinerlei Schaden, auch sind Schäden an Nerven, Muskeln oder anderem Gewebe nicht bekannt.

Das cymedics cryo Gerät bietet 2 getrennt regelbare Applikatoren. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, parallel 2 Areale mit unterschiedlichen Anforderungen zu behandeln.


Schematische Darstellung - Fettgewebe während der Behandlung

Kryolipolyse - mit Kälte gegen die Fettpolster

Körperfett vor der Anwendung.

Kryolipolyse - mit Kälte gegen die Fettpolster

Im Applikator angesaugtes Körperfett.

Kryolipolyse - mit Kälte gegen die Fettpolster

Das Körperfett 5 Minuten nach der Anwendung. Kaltes Fett ist grau dargestellt.

Kryolipolyse - mit Kälte gegen die Fettpolster

Das Körperfett 30 Minuten nach der Anwendung. Kaltes Fett ist grau dargestellt.


Anwendungsbereiche - Bauch Hüfte Reiterhosen ...

Grundsätzlich kommt die Kryolipolyse an den klassischen "Problemzonen" zum Einsatz.

  • Bauch
  • Hüfte
  • Oberschenkel Außenseite und Innenseite
  • Po
  • Oberarme Innenseite

Weder Sport noch Diät können gezielt "Problemzonen" verbessern. Nur mit einem Verfahren wie der Kryolipolyse oder einem chirurgischem Eingriff kann eine solche Problemzone gezielt behandelt werden.
Doch die Gefahren und Risiken einer Operation sind ja bekannt. Warum also dieses Risiko eingehen?

Ob Ihre Problemzone auch behandelt werden kann, klären wir am Besten bei einem persönlichen Beratungsgespräch vor Ort.  Sie werden beim Beratungsgespräch über Ablauf, Dauer sowie Verhaltensweisen für ein optimales Ergebnis aufgeklärt. Und ganz nebenbei lernen Sie uns und unsere Einrichtung kennen.

Warum funktioniert cymedics cryo?

Das Verfahren der Kryolipolyse kann nur funktionieren, wenn folgende Parameter gegeben sind:
  • eine Behandlungsdauer von ca. 1 Stunde
  • eine Behandlungstemperatur von mindestens minus 2 Grad
Für Ihre Sicherheit wird das Gerät genau auf Ihre Bedürfnisse eingestellt.
Während der Behandlung kann zu jeder Zeit nachkalibriert werden. Das cymedics cryo Gerät ist eines der wenigen am Markt, welches konstant Rückmeldung an den Behandelnden über den Behandlungsablauf gibt.

Kryolipolyse erklärt Dr. Wolfgang Funk in SAT 1

Der Behandlungsablauf im Detail

Vor jeder Behandlung wird per Fotografie der aktuelle Zustand des zu behandelnden Areals festgehalten.

 

Über eine Messung am zu behandelnden Areal werden die Einstellparameter ermittelt. Damit erreichen wir das optimale Ergebnis mit minimalem Risiko.

Das cymedics cryo Gerät ist eines der wenigen am Markt, welches diese Möglichkeit bietet.

Auch während der Behandlung kann der Behandlungsverlauf am Monitor überwacht werden. Falls notwendig können die Parameter verändert werden.

Auf das zu behandelnde Areal wird dann eine Zellschutzmembran aufgebracht. Diese sorgt während der Behandlung dafür, dass die Haut durch die Kälteeinwirkung keinen Schaden nimmt.

Danach wird der Applikator auf das zu behandelnde Areal angebracht und fixiert.

 

Zu Beginn der Behandlung ist ein leichtes Druck- und Kältegefühl zu spüren. Dies lässt jedoch sehr rasch nach.

Die Behandlung selbst wird dann als sehr komfortabel empfunden. Der Kunde kann während der Behandlung schlafen, lesen, ...

 

Schon unmittelbar nach der Behandlung können Sie sofort wieder zu ihren normalen Aktivitäten einschließlich Arbeit und Sport zurückkehren.

Behandlungsergebnisse

Studien sprechen von einer Reduzierung der Fettzellen am behandelten Areal von 25% - 35%.

Das Ergebnis wird aber immer auch von der individuellen Situation z.B. Beschaffenheit des Fettgewebes beeinflusst.

Abhängig vom jeweiligen Stoffwechsel der Person, sind nach 3 - 4 Wochen erste sichtbare Ergebnisse möglich. Der ganze Abbauprozess dauert mindestens 12 Wochen. Über die möglichen Ergebnisse, die sich mit der Behandlung erzielen lassen, werden Sie im Beratungsgespräch umfassend informiert.

Pro Behandlungsareal sind 2-3 Sitzungen im Abstand von 2-3 Monaten möglich. Da der Körper mit den durch die Behandlung initiierten Prozessen sehr beschäftigt ist, sollte eine weitere Behandlung an einem anderen Areal frühestens nach 3 Wochen begonnen werden. Nach 6-8 Wochen sind Behandlungen am selben Areal möglich. Abhängig vom Behandlungsverlauf und der Reaktion des behandelten Areals auf die Behandlung ist evtl. mehr als eine Behandlung nötig.

Wenn der Behandelte schon einen Behandlungszyklus gemacht hat, ist es sinnvoll, jeweils mind. 6 Monate zu warten, um das Ergebnis der jeweils vorangegangenen Behandlung zu erkennen.

Kontraindikationen

Bestimmte Erkrankungen, sowie die Einnahme bestimmter Medikamente, sprechen gegen eine Kryolipolyse-Behandlung. Die Kontraindikationen werden im Beratungsgespräch ausführlich besprochen.

Wir möchten Sie aber bereits an dieser Stelle darauf hinweisen.

 

Personen, die folgende Indikationen aufweisen, sind nicht für das Kryolipolyse-Verfahren geeignet:

  • Starkes Übergewicht
  • Erkrankungen des Fettgewebes
  • aktive Kälte- oder Druckurtikaria (Nesselsucht)
  • Kryoglobulinämie
  • Cortison-Langzeittherapie (ab 1 Jahr) oder erhöhte Zufuhr von Cortison (über 10 mg/Tag)
  • Schwangerschaft
  • Hautareale mit offenen oder infizierten Wunden, Blutungen, Hämorrhagie, beeinträchtigter periphere Zirkulation oder anderen Hauterkrankungen
  • Raynaud-Krankheit
  • Narbengewebe oder Hautleiden wie Ekzeme oder Dermatitis im Behandlungsgebiet
  • Eingeschränkte Gefühlsempfindung der Haut

Nebenwirkungen und Risiken

Generell gilt die Kryolipolyse als sehr schonend und risikoarm. Es können jedoch folgende Nebenwirkungen auftreten, welche wir Ihnen nicht verschweigen wollen. Bei einem Beratungsgespräch werden Sie separat auf diese hingewiesen.

  • Hämatom (Bluterguss)
  • Druck- und Berührungsempfindlichkeit
  • Rötung
  • Schwellung

     Selten:

  • Knötchenbildung im Fettgewebe
  • postinflammatorische Hyperpigmentierung (bei Einnahme von Akne-Präparaten, Hormonen, Antibiotika oder Malariamittel)